Beschreibung von Victor Gulenko

männlich / weiblich

Ich-Block

1. Die Möglichkeitsintuition (extrovertierte Intuition, Ne+) als Basisfunktion

ILE ist wahllos an allem interessiert, in der Hoffnung, etwas Einzigartiges zu finden. Er hat einen guten Blick für die Aussichten und Perspektiven von neuen Ideen und Projekten. Ideen, die sich als aussichtslos erwiesen haben, gibt er schnell auf und stellt sich auf etwas Neues ein. Oft hat er Hobbys und Interessen, die nichts mit seiner Hauptbeschäftigung zu tun haben. Er strebt danach, alle Entdeckungen und Neuerungen für Probleme oder Fragen, die ihn interessieren, anzusammeln. ILE ist hartnäckig und expansiv, wenn es um die Verbreitung seiner Entwicklungen geht. Um für eine Idee zu „entflammen“, muss er sie zu seiner „eigenen“ machen. Er generiert mutige, alternative Ideen bei jedem Thema, mit dem er konfrontiert wird. Wenn ihn eine Beschäftigung oder Arbeit nicht interessiert, wird er versuchen sie zu verändern und ihr eine neue Wendung zu geben. Routine und die Fesseln der Traditionen erträgt er nicht. Er versucht, große Durchbrüche und Entdeckungen zu machen.

2. Die Strukturlogik (introvertierte Logik, Ti+) als Kreativitätsfunktion

ILE strebt danach, komplexe Themen oder Phänomene, für die es noch keine definitiven Konzepte oder logischen Theorien gibt, zu erforschen und zu erklären. Er vergleicht unterschiedliche Systeme miteinander und klärt Beziehungen, die zwischen verschiedenen Schemata und Strukturen bestehen. Es ist wichtig für ihn, kausale Beziehungen zwischen spezifischen Aspekten und dem gesamten, allgemeinen Schema zu finden. Wenn eine Idee nicht seinem zusammengestellten Entwurf entspricht, ist er in der Lage, sie zu ändern und so zu präsentieren, dass es in sein System passt. Er führt komplexe Analysen zu jedem Problem aus, analysiert es von vielen verschiedenen Seiten und erklärt, in welchen Situationen oder Fällen ein Aspekt davon funktioniert. ILE baut seine Strukturen wie ein Bauspielzeug auf – steckt sie von vorhandenen Komponenten oder Teilen zusammen. Er verbindet interessante Beobachtungen und Schlussfolgerungen in seine eigenen Theorien. Strebt danach, eine einheitliche Erklärung für ungleiche Phänomene zu finden.

Über-Ich-Block

3. Die Willensensorik (extrovertierte Sensorik, Se+) als Rollenfunktion

ILE ist von Natur aus nicht aggressiv, wird aber aktiv seine Art zu Leben und seine Ideen verteidigen. Er reagiert sehr stürmisch auf Versuche, ihn zu aus seiner Sicht unvernünftigen Einschränkungen und Regeln unterzuordnen. Wenn man Druck auf ihn ausübt, wird er zu einem kurzen, aber sehr starken Gegenangriff ausholen. Dabei ist er so erregt, dass er die Kontrolle über seine Handlungen zeitweise verliert. Während einer Unterhaltung versucht er, die ganze Aufmerksamkeit seines Gesprächspartners zu bekommen. Dabei gestikuliert er stark, spricht mit lauter Stimme, kann mit einem Gegenstand in seinen Händen rumspielen, sogar seinen Gesprächspartner anfassen. Auch wenn er sich einer Herausforderung stellen kann, erträgt er verlängerte Konfrontationen nicht, da er nicht für eine lange Zeit in einem mobilisierten Zustand bleiben kann. Er vermeidet daher direkte Rivalität.

4. Die Beziehungsethik (introvertierte Ethik, Fi+) als Verletzbarkeitsfunktion

ILE interagiert mit anderen Menschen auf einer kurzen psychologischen Distanz. Er hat Schwierigkeiten, zwischenmenschliche Distanzen zu fühlen, wie nah oder fern er zu jemandem steht. Er versucht daher, mit allen gleichermaßen freundlich zu sein. Je weniger Formalismus, umso besser für ihn. Er kann sehr inkonsequent in den Beziehungen zu seiner Familie und seinen Freunden sein. Zuerst ist er demokratisch bis hin zur Vertrautheit, dann plötzlich streng und unnahbar, als ob sie Fremde wären. Er kann selbstlos Unterstützung an Menschen anbieten, die ihn um Hilfe bitten. ILE fühlt seine eigene Verbundenheit und Verantwortung durch seine Beziehungen zu anderen Menschen. Ohne zu zögern, teilt er ihnen seine persönlichen Probleme mit. Er neigt dazu, über Besonderheiten von menschlichen Verhaltensweisen und Lebensstilen zu diskutieren.

Über-Es-Block

5. Die Empfindungssensorik (introvertierte Sensorik, Si-) als Suggestiv-Funktion

ILE ist sich oft unsicher, wenn es um die Beurteilung der physischen Eigenschaften von Objekten oder Gegenständen geht. Er kann etwas mit einem studierenden Blick anstarren, versuchen es zu berühren und zu riechen. Um einen Sinn von Geschmack für Speisen oder Getränke zu bekommen, muss er eine beträchtliche Menge zu sich nehmen. Er stellt seine eigene Bequemlichkeit an erster Stelle. ILE kann leicht eine große Menge Geld ausgeben, ohne an seine Ersparnisse zu denken. Organisation oder Ordnung um ihn herum interessiert ihn nicht. Gegenstände lässt er dort liegen, wo er sie zuletzt benutzt hat und verbringt dann eine lange Zeit damit, um nach ihnen zu suchen. Er interessiert sich an Themen wie Gesundheit und Krankheit. Wenn er krank wird, kann er eine hohe Dosierung von Medikamenten zu sich nehmen, sich für radikale Behandlungen entscheiden. In Dingen des alltäglichen Lebens ist er nachgiebig. Seine äußerliche Erscheinung ist häufig nachlässig und unordentlich. Er trägt oft schlechte Kleidung, die häufig abgenutzt ist. In seiner umliegenden Umgebung mag er keine großen Veränderungen, wenn er sich an sie gewöhnt hat. Er ist konservativ in seinen Geschmäckern und seinen täglichen Gewohnheiten.

6. Die Emotionsethik (extrovertierte Ethik, Fe-) als Aktivierungsfunktion

ILE liebt Gesellschaften, Partys, emotionale Kommunikation. Wenn er sich nicht von positiven Emotionen auflädt, bleibt er für eine lange Zeit in einem faulen, gleichgültigen Zustand. Er ist immer bereit für einen aktiven Austausch von Meinungen und Ansichten, mag interessante Debatten und Argumentationen. Auf Emotionen antwortet er mit Emotionen, deshalb ist es wichtig, es nicht mit den Gefechten zu übertreiben, ansonsten wird er in einem Sturm von Inspiration den Ausgangspunkt einer Meinungsverschiedenheit vergessen. Wenn er sich in einem emotionalen, aufgeregten Zustand befindet, redet er schnell und chaotisch. Seine Gedanken überholen den Ausdruck seiner Worte und davon wird seine Sprechweise unverständlich. Er hat gelegentlich starke Stimmungswechsel. Lärm, Humor, Aktivität, Fröhlichkeit können zu Depression und Ungeselligkeit wechseln.

Es-Block

7. Die Zeitintuition (introvertierte Intuition, Ni-) als Kontrollfunktion

ILE verfolgt ständig die Menge an verfügbarer Zeit. Er hetzt andere, verfügt über seine Zeit und die Zeit anderer aber wie es ihm passt. Nicht selten kommt er zu spät und vergisst häufig seine Versprechen, etwas in einer vereinbarten Frist zu erledigen. Manchmal hetzt er umher, ein anderes Mal handelt er mit betonter Gemächlichkeit. Er kann kein mittleres Tempo im Leben erreichen und lebt nach seinem eigenen Zeitverständnis. Er hat die Tendenz, Diskussionen zu Fragen, die ihn im Moment interessieren, in einer Zeit anzufangen, die ungünstig für andere ist. ILE kann Tendenzen und zukünftige Entwicklungen anhand von neuesten Wendungen der Ereignisse vorhersagen. Er äußert ein Interesse an Schicksalschlägen, Naturkatastrophen, massiven Verlusten und Toden oder anderen lebensverändernden Dingen.

8. Die Handlungslogik (extrovertierte Logik, Te-) als Standardfunktion

ILE kann mehrere unterschiedlich laufende Prozesse starten und sie überwachen, um sie zur maximalen Funktion zu verbinden. In der finanziellen und unternehmerischen Sphäre zeigt er zwar Findigkeit und Scharfsinn, er unternimmt aber zu viele Geschäfte auf einmal, als dass er auf sie aufpassen könnte. Viele seiner Ideen werden daher nicht vollendet. ILE mag es, andere zu kommandieren, ihnen Anweisungen zu geben. Er braucht Objekte, die er nach seinem Willen umherbewegen kann. Aus einem kleinen Geschäft folgt bei ihm ein großes, das für seine Verwirklichung einen beträchtlichen Energieaufwand fordert. Er versucht, entdeckte Ideen in die Praxis umzusetzen. Neue Technologien interessieren ihn und er kann sehr gut mit ihnen experimentieren.

Verhaltensmerkmale

Das Hauptmerkmal in dem Verhalten von ILE, mit dem man diesen Soziotyp identifizieren kann, ist seine beachtliche Zerstreutheit. Er lässt Dinge häufig dort liegen, wo er sie zuletzt benutzt hat. Oft verliert er kleine Objekte (bspw. Schlüssel). In seinem Arbeitsplatz oder persönlichen Besitztümern herrscht häufig ein wenig Chaos. Er vergisst, was schon getan wurde und was noch getan werden muss, kann trotz dessen notwendigen Einfallsreichtum und Raffiniertheit in alltäglichen Angelegenheiten zeigen und von allen Dingen noch den kleinsten Nutzen ziehen. ILE kann nicht viele Dinge auf einmal in einem schnellen Tempo tun und er verschiebt uninteressante Arbeit bis zum letzten Moment. Situationen, in denen er nicht genug Zeit hat, um über alle Schritte nachzudenken, inspirieren und aktivieren ihn. All die Arbeiten, die er bis dahin aufgeschoben hat, erledigt er dann in einer kurzen Zeit, allerdings leidet die Qualität seiner Arbeit darunter. Eine andere Charakteristik ist seine Mobilität in Extremsituationen. Zudem bringt er in jede Aktivität, an die er teilnimmt, Elemente von Irrationalität, Unordnung und Chaos. Man sieht dies vor allem in Gruppen mit strikter Disziplin. Für ihn geschieht dies kreativ: durch Zerstörung – erschafft er.

Art der Kommunikation

ILE kann keine richtige Distanz in der Kommunikation für eine längere Zeit aufrechterhalten. Erst ist er freundlich zu einer Person, dann wird er plötzlich feindlich und demonstriert eine schlechte Beziehung. Er ist unkritisch gegenüber den Haltungen der Menschen zu ihm und macht daher oft Fehler, wenn es darum geht, Freundschaften, Bekanntschaften und romantische Beziehungen zu schließen. In Interaktionen verhält er sich ohne Umschweife, kann taktlos in eine Konversation eingreifen. Mag es, andere mit einem studierenden Blick anzustarren und beachtet dabei die Reaktionen der Menschen nicht. Er gibt selten seine eigene Schuld zu. Selbst, wenn er sich formal entschuldigt, verhält er sich weiter wie zuvor. ILE schlägt häufig unrealistische und große, nicht den Umständen entsprechende Pläne vor, vergisst sie dann nach einer Weile, um dann komplett unterschiedliche Pläne vorzuschlagen, die logisch gesehen keine Verbindung zu den ersten Vorschlägen haben, die aber nicht minder groß sind. Für seine vergangenen Errungenschaften interessiert er sich kaum. Er ist interessiert an allen außergewöhnlichen und ungewöhnlichen Dingen von jedem Interessengebiet und mag es, darüber zu reden. Fühlt sich hingezogen zu den neuesten weitreichenden Theorien; Psychik, Yoga, Aura – alles, was nicht mit Logik oder gesundem Menschenverstand erklärt werden kann. Er kann seine Ideen nicht logisch erklären, da sie immer intuitiv und vage sind. Die meisten Menschen können sie nicht verstehen, sie glauben sie einfach, oder nicht. Er mag es, Menschen aus schwierigen Situationen zu helfen, dabei schlägt er oft radikale Lösungen vor.

Aussehen

Die Aufmerksamkeit seiner äußerlichen Erscheinung geht zuerst zu seiner Figur und vertikalen Haltung. ILE hat häufig eine lange und dünne Figur, Teile seines Körpers sind verlängert, welches vor allem in der Länge der Beine und Finger zu sehen ist. Seine Haltung ist etwas gebeugt. ILE hat oft eine hervorstehende oder längliche Nase. Er macht manchmal den Eindruck, als ob er etwas erschnüffeln will. Während Konversationen mag er es, etwas in seiner Hand zu drehen, zum Beispiel einen Kugelschreiber oder Bleistift, den er auch häufig bricht. Wenn ILE herumläuft oder begeistert spricht, gestikuliert er oft stark mit seinen Händen. ILEs Augen scheinen oft verschwommen, als ob er durch einen Nebel oder Dunst schaut und schlecht wahrnimmt, was gerade passiert. Sein Blick erscheint kalt, mit einem Mangel an Emotionen oder Leidenschaft. Seine Kleidung sitzt häufig aufgrund der Besonderheiten seiner Figur nicht richtig. Sie hängt, rutscht, verliert Knöpfe etc.

Als Untergebener

Stärken:

Hat ein sehr entwickeltes lernorientiertes Denken. Er ist gebildet und neugierig. Liest sehr viel und merkt es sich. Er hat eine entwickelte Intuition, die ihm dabei hilft, richtige Entscheidungen zu treffen. Sieht sehr gut die Aussichten von Ideen und Aktivitäten. Er kann eine unerwartete Lösung zu einem Problem durch eine intuitive Analyse von einer großen Anzahl an unterschiedlichen Informationen und deren Berücksichtigung von einer äußeren Sicht finden. Hat oft gute organisatorische Fähigkeiten in Dingen, die ihn interessieren. Stellt zum Teil seine Arbeit vor seine Familie und persönliche Beziehungen. Er ist demokratisch und hat keinen Respekt vor Rängen.

Problembereiche

ILE toleriert sehr schlecht eine strenge Regulierung und Routinearbeit. Er kann nicht nach einem strengen Zeitplan leben. Er ist eher unorganisiert, kann von interessanten Details abgelenkt werden und die Hauptaufgabe vergessen/keine Zeit mehr haben, um sie in einer Frist zu erledigen. Manchmal redet er am Thema vorbei oder verliert sich in seinen Gedanken. Er hat Schwierigkeiten damit, für Ordnung auf seinem Arbeitsplatz zu sorgen. In Unterlagen und Dokumenten kann er Fehler erlauben. ILE kümmert sich nicht immer um seine Erscheinung. Manchmal ist er zu naiv und vertrauensvoll. Aufgrund seiner Unfähigkeit, Kompromisse einzugehen, hat er häufig Probleme, konfliktfreie Beziehungen mit anderen Menschen zu knüpfen. Manchmal ist er stur, unnachgiebig, sogar aggressiv, besonders wenn er unter Druck gesetzt wird.

Von ihm kann man nicht erwarten oder verlangen:

– Pünktlichkeit und Sorgfalt
– Beständigkeit und Gründlichkeit
– ständige Ordnung in seinem Zuhause und am Arbeitsplatz
– Qualität bei der Ausführung von Routinearbeit

Empfohlene Beschäftigungen:

Wenn möglich, sollte man ILE einen freien und flexiblen Zeitplan geben. Die Arbeit sollte interessant für ihn sein und ihm abwechslungsreiche Erfahrungen geben. Eine Aktivität, in der er unabhängig von anderen und selbständig ist, wäre optimal für ihn. ILE mag es, mit großen Mengen von vielfältigen (und für ihn möglichst interessanten) Informationen zu arbeiten. Die beste Anwendung seiner Interessen findet er in innovativen Feldern und der Forschung. Er ist eine mobile und dynamische Person, mag Veränderungen und auch von Reisen ist er nicht abgeneigt.

Als Vorgesetzter

Dieser Soziotyp ist in der Lage, ein Verständnis für die Gesamtübersicht des Geschehens in seinem Leben zu entwickeln. Er behält dabei seine Breite in der Perspektive und verliert sich nicht in kleinen Details. Er hat eine klare Idee, wie sich das Geschehen entwickeln wird und wird nicht beunruhigt, wenn Probleme auftreten. Wenn er das Bedürfnis nach Veränderungen hat, kann er Traditionen brechen.

Er ist in der Lage, sich den Respekt von Kollegen durch Originalität im Denken zu verdienen. Zudem geht er Probleme an, die unlösbar oder riskant erscheinen. ILE hat ein Überzeugungstalent. Die Wünsche eines Managers dieses Soziotyps werden oft als Befehle wahrgenommen. Er fördert neuartige Trends, Entwicklungen und Techniken in jedem Unternehmen. Routineangelegenheiten, wie die Überwachung und Einweisung von neuen Arbeitern, liegen außerhalb seiner Aufmerksamkeit. Die Hauptsache für ihn ist es, Unterstützer für die praktische Anwendung einer Idee zu finden. Er kompensiert seinen Mangel an Kontrolle durch das Delegieren von Autorität und Verantwortung.

Seine praktische Anwendung einer Geschäftsleitung führt oft zur Zerstörung von alten, organisierten Strukturen. ILE neigt dazu, Probleme in einem Kollektiv zu lösen und jedem eine Möglichkeit zum Sprechen zu geben. Wenn ihn die Argumente der Gegenseite nicht überzeugen, wird er ihr dies mitteilen. Er strebt danach, mit Menschen zu arbeiten, die seine Ideen unterstützen und seine Vision von der Zukunft teilen. In seinen Beziehungen zu anderen bleibt er objektiv und hält sich an die Grundsätze der Gerechtigkeit.

Arbeitsbedingungen

Der Antrieb für ILEs Arbeiten ist eine Orientierung an Originalität. Es ist notwendig, dass ihn seine Arbeit interessiert und Möglichkeiten für persönliches Wachstum und Selbstentwicklung bietet. Es ist noch besser, wenn seine Arbeit einen Forschungsbezug hat und einzigartig in einem Bereich ist. Wenn man ILE Arbeit zuweist, ist es notwendig ihm zu vermitteln, dass nur er sie aufgrund seiner Intelligenz, Einsicht, Originalität und seines Wissens erledigen kann. Nach der Fertigstellung lobt man ihn auf dieselbe Art und betont seine außergewöhnlichen Fähigkeiten. Danach sollte man neue, interessante Arbeit für ihn finden, da ein ILE schnell sein Interesse verliert, wenn die Neuartigkeit erst einmal verschwunden ist. Wenn er etwas nicht beendet oder seine Aufgabe nicht wie geplant und mit vereinbarter Qualität abgeschlossen hat, sollte man am besten ‚die Augen verschließen‘ und die weitere Arbeit einem anderen Fachmann überlassen. ILE ist nicht in der Lage, ständig auf seine Gesundheit und seine Erscheinung zu achten. Es ist besser, wenn jemand darauf achtet und sich um die Ausstattung seines Arbeitsplatzes kümmert. Er mag sanften Humor auf seine Kosten, leichtes Geplänkel und Witze.

Empfehlungen für die Selbstentwicklung

Deine Stärke ist dein unbestreitbar gut entwickeltes lernorientiertes Denken. Dir kommen oft interessante und vielversprechende Ideen in den Sinn. Du bist in der Lage, den allgemeinen Kern des Geschehens und die weitere Entwicklung zu sehen. Deine entwickelte Intuition hilft dir dabei, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Du liest viel und interessiert dich für alles, was neu und ungewöhnlich ist. Hier liegt aber auf die Gefahr von Zerstreutheit und dem Verlust von deinem Hauptinteresse, welches dich als Person definiert.

Das Instrument zur Realisierung deiner intuitiven Ideen und Vermutungen ist Logik. Du strebst danach, deine Ideen zu rationalisieren und damit andere Menschen von der Richtigkeit dieser Ideen zu überzeugen. Aufgrund dieser Qualität versammeln sich gleichgesinnte Menschen um dich herum. Du bist ein Feind von allem, was stagniert und veraltet ist. Darin besteht aber auch die Gefahr einer Haltung des totalen Nihilismus. Dein Hauptproblem ist deine Unfähigkeit, die Beziehungen zwischen Menschen richtig zu verstehen. Es ist vor allem schwer für dich, die wahren Haltungen von Menschen gegenüber dir selbst zu beurteilen.

Wenn du eine Person intuitiv verstanden hast, ist sie nicht mehr interessant für dich. Du weißt nicht, was du als nächstes mit dieser Person machen sollst. Dies kann dazu führen, dass Menschen eine Abneigung für dich entwickeln. Du siehst auch deine wahren Feinde und Gegner nicht. Versuche, nicht zu schnell Schlussfolgerungen zu ziehen, wenn es um die Beurteilung von Menschen geht. Orientiere dich bei diesen Beurteilungen an objektiven, erkennbaren Handlungen. Dadurch wirst du in der Lage sein, unfreundliche, feindselige und unsympathische Personen zu erkennen.

Du hast Schwierigkeiten, stabile, positive Beziehungen zu Menschen aufzubauen. Du kannst versehentlich taktlos sein und eine gefestigte, harmonische Beziehung auseinanderbrechen. Versuche, unmittelbare Reaktionen auf unterschiedliche Aussagen oder Handlungen einer Person, die dir nahe steht und etwas bedeutet, zurückzuhalten.

Die folgenden Empfehlungen können auch nützlich für dich sein. Lass dich nicht von exzessivem Demokratismus mitreißen, der unauffällig für dich in unnötige Vertrautheit münden könnte. Dies kann deine Glaubwürdigkeit und deine Autorität untergraben. Übe mehr Takt in deinem Verhalten, um Leute nicht mit deiner Ehrlichkeit und Geradlinigkeit zu schockieren. Dadurch kannst du Missgunst erwerben, ohne selbst darauf zu zielen.

Eine weitere Schwäche von dir ist deine Unfähigkeit, in einem organisierten Zustand zu bleiben und deine geringe Selbstdisziplin. Aufgrund dessen kannst du die Übersicht über alltägliche Aufgaben verlieren, was zu Verzögerungen des Geschehens und Unterbrechungen von zukünftigen Plänen führen kann. Versuche, dich rechtzeitig um Dinge zu kümmern. Vermeide es, Mitarbeiter unnötig unter Druck zu setzen, wenn du auf deiner Arbeit die Position eines Vorgesetzten hast. Eine unangemessene Reaktion kann dich in eine unangenehme Situation bringen. Versuche, deine Energie in sportlichen Aktivitäten auszulassen. Es wird deine Vitalität erhöhen und dein Wohlbefinden und deine Ausdauer verbessern. Es wird dir auch bei deiner Disziplin und deiner Zerstreutheit helfen.