Die acht Informationselemente

Die Informationselemente (auch IM-Elemente, Elemente des informationellen Metabolismus oder „Funktionen“) sind acht mentale Kategorien, die von Carl Gustav Jung vorgeschlagen und von Aušra Augustinavičiūtė mit der Hilfe von Antoni Kępińskis Theorie in ein Modell gefasst wurden. Sie spielen eine Schlüsselrolle in der Informationsverarbeitung und Wahrnehmung eines Menschen. Jedes IM-Element wird durch ein spezifisches Symbol gekennzeichnet.

Die Möglichkeitsintuition, Ne   Ne

Die Zeitintuition, Ni   Ni

Die Emotionsethik, Fe   Fe

Die Beziehungsethik, Fi   Fi

Die Handlungslogik, Te   Te

Die Strukturlogik, Ti   Ti

Die Willenssensorik, Se   Se

Die Empfindungssensorik, Si   Si